„TGV-Express“ – mit dem schnellsten Bus nach Conakry am 18. August!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Filme

Am 18. August begleiten wir Rambo, den Besitzer eines klapprigen, bunt lackieten Reisebusses, von Dakar im Senegal nach Conakry in Guinea. An Bord seines „TGV-Express“, wie er den Bus optimistisch und werbewirksam nennt, ist nur eine Handvoll Passagiere, doch Rambo hat allerhand zu tun, um sie sicher an ihr Ziel zu bringen. „TGV-Express“ ist ein […]

„No time to die“ am 12. Mai

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Filme

Endlich steht er fest, der Film für kommende Woche: die Liebeskomödie „No time to die“ aus Ghana erzählt von der turbulenten Liebe zwischen Asante, einem Leichenwagenfahrer und Esi, einer Tänzerin. Die beiden lernen sich kennen, als Esi ihre Mutter nach deren Tod zurück in ihr Heimatdorf bringen lassen möchte. Für Asante ist es Liebe auf […]

„Gucha“ am 17. März

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Filme

Am Donnerstag, den 17.03. zeigen wir die serbische Liebeskomödie „Gucha“: Der junge Romeo ist ein begnadeter Trompetenspieler, der in seinem traditionsbewussten Orchester durch seine freien Improvisationen aneckt. Er ist unsterblich in Juliana, die Tochter eines berühmten Trompetenspielers verliebt. Doch dieser lehnt die Liebe seiner Tochter zu einem Roma ab und verbietet ihr den Umgang mit […]

„Caramel“ bei Kino ohne Grenzen

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Filme

Am 18. Februar haben wir in einer Vorstellung speziell für Frauen den libanesischen Film „Caramel“ auf arabisch mit dt. UT gezeigt. 120 Besucherinnen haben gemeinsam eine schöne Zeit verbracht und den Abend zu einem vollen Erfolg gemacht! Die Pause werden wir auf jeden Fall beibehalten und in Zukunft auch vor dem Hauptfilm einen Kurzfilm zeigen.

Eröffnungsfilm: „Tickets“

Veröffentlicht am 2 KommentareVeröffentlicht in Filme, Termine

Unseren ersten Film zeigen wir am 10. Dezember um 19:00 Uhr in der Kurbel. Er heißt „Tickets“ und wurde vom iranischen Regisseur Abbas Kiarostami initiiert, der für das Projekt die beiden Filmemacher Ermanno Olmi aus Italien und Ken Loach aus England begeistern konnte. Zu dritt schrieben und drehten sie einen Film, der in vier Sprachen […]